Samstag, 9. Mai 2015

Neue Qualität aus der Tüte

Vor einiger Zeit bekam ich ein Paket von trnd zugeschickt mit vielen Maggi-Produkten, die nun eine neue Qualität besitzen. Maggi hat in vielen Produkten die Rezepturen verändert, damit nachvollziehbarere Zutatenlisten geschaffen und den Geschmack sogar noch verbessert. Als einer von 5.000 trnd-Partner wurde ich ausgewählt die neue Qualität zu testen und gemeinsam mit Freunden, Verwandten und Bekannten zu kochen. Zum Testen erhielt ich Rinder- und Gemüsefond, Kräuterbouillon und etliche Tüten Maggi Fix&Frisch.
Die Bouillon-Würfel sind perfekt zum Abrunden eines Gerichtes, die heben den Eigengeschmack selbst gekochter Lebensmittel hervor, anstatt ihn zu überdecken. Ich habe den ersten Test bei einem Couscous Salat gemacht, und alle Mittester waren begeistert über den leckeren, würzigen Geschmack des Couscous. 

Bei den Fonds muss ich gestehen, dass ich schon immer zur Fertigvariante greife, da mir schlichtweg die Zeit und die Lust zum selbst Einkochen fehlt. Den Rinderfond haben wir bereits bei einem Rinderhackbraten getestet und es hat sehr lecker geschmeckt. Bei der Herstellung kommen weder geschmacksverstärkende Zusatzstoffe noch Hefeextrakt oder Farb- und Konservierungsstoffe zum Einsatz, was natürlich ein großer Pluspunkt ist. 

Bei den Tütchen wurden  die Zutatenlisten nun verständlicher geschrieben, alle Gewürze werden nun genau benannt. Maltodextrin wurde aus der Rezeptur der Spaghetti Bolognese entfernt und anstatt von Palmfett wird nun Sonnenblumenöl verwendet. Ausserdem haben die Fix&Frisch Gerichte ein neues Verpackungsdesign erhalten und das Gericht wird nun dargestellt als könnte man direkt anfangen zu essen. Ich war noch nie ein großer Fan von solchen Pülverchen, da ich doch am allerliebsten möglichst frisch koche. Doch gerade in letzter Zeit hatte ich viel Stress im Alltag und dann kam mir das Projekt doch gerade recht. Getestet wurde bereits das Kartoffelgratin, sehr lecker, das Champignon-Rahm-Hähnchen, konnte uns geschmacklich nicht ganz überzeugen, und die Spaghetti Bolognese, die zwar sehr lecker war, doch ziemlich leicht mit Tomaten aus der Dose ähnlich zu kochen wäre. Jedes Gericht war spielend leicht zu kochen durch die genaue Anleitung auf der Rückseite und die Liste der Lebensmittel die noch zu kaufen sind. Wenn es also mal schnell gehen soll sind diese Tütchen eine gute Lösung für ein leckeres Essen für 3 Personen.
Fazit: Wie schon erwähnt koche ich am liebsten frisch, und mir war auch vor dem Test schon bewusst das ich die Maggi Fix&Frisch Tütchen nicht weiterhin verwenden werde. Große Lust zu testen hatte ich aber trotzdem und die Gerichte waren auch alle sehr sehr lecker. Auch ein Blick auf die Inhaltstoffe zeigt das sich Maggi doch schon einige Gedanken gemacht hat. Die Gemüsebouillon fanden sowohl meine Mittester als auch ich und meine Familie sehr gut. Rinder- und Gemüsefond als Basis für verschiedene Gerichte fand ich ebenfalls sehr gut, da es doch um einiges praktischer ist hier auf ein Fertigprodukt zurückzugreifen als Fonds selber zu kochen.